START – Konzept zur Erststabilisierung von stark belasteten Kindern- und Jugendlichen und minderjährigen Flüchtlingen

26.10.2016

Diese Woche würden wir gerne das Konzept START (Stress – Traumasymptoms – Arousal – Regulation – Treatment) vorstellen, das von der Psychologin Andrea Dixius und der Chefärztin Prof. Dr. med. Eva Möhler entwickelt wurde. START ist ein Konzept zur Erststabilisierung und Arousal-Modulation für stark belastete Kinder- und Jugendliche und minderjährige Flüchtlinge.

Angesichts der enormen Belastungen und häufiger sequentieller Traumatisierung  der Kinder und Jugendlichen sind früh eingesetzte Hilfen extrem wichtig und ist im Sinne der Erstprävention als eine zentrale Intervention zu sehen. Hier setzt START an. Es besteht aus fünf Modulen (Doppelstunden) – im Gruppen und/oder im Einzelsetting werden mit den Kindern und Jugendlichen Fertigkeiten zur Stressregulation, zur emotionalen Stabilisierung und zum Umgang mit Albträumen geübt. Das Programm ist kulturintegrativ und niedrigschwellig im Zugang.

START hat in Fachkreisen eine enorme Nachfrage national und international. Auch das Medien- Interesse reicht von Print-Medien bis zu TV-Beiträgen bei Al Jazeera english, ARD und SR.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.startyourway.de

start