Tiergestützte Therapie mit innovativem Energiekonzept

In der Nähe vom Klinikum Augsburg hat die Stiftung Bunter Kreis am Ziegelhof ein ambulantes Therapiezentrum errichtet, das Kindern mit heilpädagogischem und therapeutischem Bedarf über das ganze Jahr eine tiergestützte Therapie ermöglicht. Die Lechwerke, die den Bunten Kreis seit Jahren unterstützen, haben für das neue Therapiezentrum ein individuelles und CO2-neutrales Energiekonzept entwickelt, das Photovoltaikanlagen, Wasserspeicher, Batteriespeicher, Solarthermie und Wärmepumpen gleichermaßen umfasst. Durch die intelligente Verknüpfung dieser Komponenten und die Verwendung von stromsparender Technik (z.B. LED) erzeugt das Therapiezentrum über das Jahr mehr Energie zur Strom- und Wärmenutzung, als es tatsächlich benötigt und spart dadurch jährlich rund 48 Tonnen CO2 ein. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine einmalige Kombination aus sozialem Engagement und regenerativen Energien.

Der Ziegelhof versorgt sich CO2-frei mit Energie – und das nahezu vollständig aus eigenen Quellen. Hierzu greifen bewährte Technologien intelligent ineinander und verbinden sich zu einem schlüssigen Gesamtkonzept:

Das Herzstück der Heizanlage bilden zwei Grundwasserwärmepumpen. Sie nutzen Grundwasser aus einer Tiefe von 18 Metern und haben eine Wärmeleistung von 39,4kW. Die drei großen Pufferspeicher haben ein Fassungsvermögen von je 1.000 Litern. Mit ihnen lassen sich die Büro- und Seminarräume sowie mehrere Mitarbeiterwohnungen und Appartements für betreute und mitarbeitende Jugendliche  mit Wärme und Warmwasser versorgen. Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes steuert zusätzlich Wärme für die Warmwasseraufbereitung bei.

Das Kraftwerk befindet sich auf dem Dach des Stallgebäudes: eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 96 Kilowattstunden. Rechnerisch liefern die Solarmodule über 80.000 Kilowattstunden im Jahr – das reicht aus, um das komplette Therapiezentrum mit Strom zu versorgen. Eine weitere Besonderheit ist der Abwärmeentzug der Wechselrichter. Die Wechselrichter befinden sich in einem Luftansaugkanal für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.  Dadurch wird die Zuluft vorgewärmt. Die Effizienz der Wärmepumpe steigt.

Ein Lithium-Ionen-Batteriespeicher mit einem Speichervolumen von 40 Kilowattstunden hilft das Therapiezentrum auch nachts oder bei unbeständigem Wetter zu versorgen. Erzeugt die Photovoltaikanlage bei einem leeren Batteriespeicher nicht genügend Strom um den Energiebedarf des Therapiezentrums zu decken, bezieht der Ziegelhof Strom von heimischen Wasserkraftwerken der Lechwerke.

Der Clou der Installation ist neben der Vielzahl der eingesetzten Komponenten aber deren gezielte Steuerung, die sogenannte Kaskadenschaltung. Erst dadurch lässt sich möglichst viel des erzeugten Stroms im Ziegelhof selbst verbrauchen. Normalerweise versorgt die Photovoltaikanlage direkt die Beleuchtung und alle elektrischen Anschlüsse auf dem Gelände. Außerdem wird mit dem Sonnenstrom auch der Batteriespeicher tagsüber geladen, damit nachts ebenfalls Strom zur Verfügung steht. Das Therapiezentrum des Bunten Kreises geht aber noch einen Schritt weiter: Auch die Wärmepumpen werden mit Hilfe der Photovoltaikanlage mit Sonnenstrom betrieben. Ein zweiter Zähler macht dies möglich: Der Ziegelhof profitiert so für Licht, Kraft und Wärme vom selbst erzeugten günstigen CO2-freien Strom.

Ziele des Engagements

Das Konzept zeigt, wie auch für Gebäude mit hohem Energiebedarf eine Versorgung auf Basis regenerativer Energien gelingen kann. Das Projekt hat damit auch Vorbildcharakter – nicht nur für Einrichtungen im sozialen Bereich, sondern beispielsweise auch für den gewerblichen Einsatz.

Das am Ziegelhof realisierte Energiekonzept dient zugleich als Vorzeigeprojekt für Handwerksbetriebe, die sich über den Einsatz und das Zusammenspiel modernster Komponenten informieren möchten. Aber auch Studenten der Hochschule Augsburg lernen anhand des einzigartigen Konzepts, wie die Strom- und Wärmeversorgung eines solchen Geländes fast autark realisiert werden kann.

Fakten
Seit wann

Eröffnung 2015

Art der Unterstützung Finanzielle Unterstützung, Sachmittel, Zeit (Mitarbeiter, Unternehmensleitung), Know-how
Projekt Partner

Stiftung Bunter Kreis

Region Bayern
Branche Industrie u. Wirtschaft

Lechwerke AG

AnsprechpartnerIn: Eckart Wruck

Schaezlerstraße 3

86150 Augsburg

Telefon: 08213281650

www.lew.de

/ 1878 MitarbeiterInnen