Kostenlos Deutsch lernen mit Babbel

  • Zusammen mit dem Projektpartnern stellt Sprachlern-App Babbel Sprachkurse für ausgewählte Flüchtlingsprojekte zur Verfügung
  • Deutschkurse werden direkt zu diversen Flüchtlingsprojekten gebracht, von der Erstregistrierung über Flüchtlingsunterkünfte bis hin zur Online-Universität
  • Das Team hilft auch den Flüchtlingen direkt vor Ort bei der kostenlosen Registrierung und Installation der App
  • Die Wahl der Ausgangssprache für die Deutschkurse ist essentiell: Auf Anregung der AWO entschied man sich anstelle von Arabisch für Englisch und Französisch. So wird die Benachteiligung bestimmter Herkunftsgruppen vermieden
  • Neben Gratiszugängen zu Deutschkursen helfen die Experten auch direkt bei der Fortbildung von Helfern
  • Babbels Didaktiker, Übersetzer, Linguisten und Kursentwickler bereiten diese unmittelbar auf das Unterrichten in Flüchtlingsheimen vor

Ziele des Engagements

Die Sprachlern-App Babbel stellt, in enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat, der AWO, der Kiron Open Higher Education und der Hoffnungsträger Stiftung, Sprachkurse im Wert von 1 Million Euro für ausgewählte Flüchtlingsprojekte zur Verfügung. Zudem bieten Babbels Sprachspezialisten Weiterbildung für ehrenamtliche Helfer in Berlin an.Mit seiner App hilft Babbel Menschen dabei, Fremdsprachen zu entdecken und individuell zu lernen. Angesichts der aktuellen Flüchtlingslage sieht sich das Unternehmen daher in der Verantwortung einen Beitrag zu leisten, denn Diversität ist einer der Babbel-Kernwerte. Um Flüchtlinge nachhaltig und kompetent beim Sprachenlernen zu unterstützen, schloss Babbel Partnerschaften: In enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat, dem AWO Kreisverband Berlin-Mitte, der Kiron Open Higher Education und der Hoffnungsträger Stiftung werden Deutschkurse im Wert von 1 Million Euro direkt zu diversen Flüchtlingsprojekten gebracht, von der Erstregistrierung über Flüchtlingsunterkünfte bis hin zur Online-Universität.„Wir wissen sehr genau, was unsere Kunden von uns erwarten“, sagt Markus Witte, Gründer und Geschäftsführer von Babbel. „Der Umgang mit Flüchtlingen ist für uns dagegen Neuland. Anstatt einfach loszurennen wollen wir ein Angebot schaffen, das wirklich hilft. Es bringt ja nichts, einfach etwas online zu stellen. Darum arbeiten wir mit kompetenten Partnern, die alle über entsprechende Expertise verfügen. So kommt die Hilfe auch da an, wo sie gebraucht wird.“Sprache spielt eine entscheidende Rolle für die erfolgreiche Integration und durch die Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat wird den Flüchtlingen ganz unbürokratisch ermöglicht, bereits ab der Erstregistrierung in der Berliner Bundesallee mit dem Deutschlernen zu beginnen.Die Erfahrung in der täglichen Zusammenarbeit mit Flüchtlingen ist entscheidend für den Erfolg. Jeder der Kooperationspartner von Babbel stellt sicher, dass die Zugänge zu den Sprachkursen direkt bei den Flüchtlingen ankommen und dass sie zusätzlich Unterstützung bei der Handhabung der App erhalten. Hierzu entsendet Babbel auch selbst jeden Tag, seit Beginn des Engagements am 01.12. 2015, zwei Mitarbeiter in die Erstaufnahmestelle des Berliner Senats in der Bundesallee in Berlin. Diese helfen den Flüchtlingen direkt vor Ort bei der kostenlosen Registrierung und Installation der App.Auch die Wahl der Ausgangssprache für die Deutschkurse ist essentiell: Auf Anregung der AWO entschied man sich anstelle von Arabisch für Englisch und Französisch. So wird die Benachteiligung bestimmter Herkunftgruppen vermieden. Denn viele Flüchtlinge verfügen über Grundkenntnisse in Englisch oder Französisch. Das Angebot von Babbel trifft also eine breite Masse.Neben Gratiszugängen zu Deutschkursen helfen die Babbel-Sprachexperten auch direkt bei der Fortbildung von Helfern. Am Standort Berlin werden Workshops zur Weiterbildung ehrenamtlicher Sprachlehrer angeboten. Babbels Didaktiker, Übersetzer, Linguisten und Kursentwickler bereiten diese unmittelbar auf das Unterrichten in Flüchtlingsheimen vor. Auch hier arbeitet Babbel eng mit diversen ehrenamtlichen Initiativen zusammen, die bereits seit geraumer Zeit in Flüchtlingsunterkünften Hilfe leisten.

Fakten
Region Berlin
Branche Schule und Bildung

Babbel – Lesson Nine GmbH

AnsprechpartnerIn: Sandra Halter

Bergmannstr. 5

10961 Berlin

Telefon: 030 779 079 252

www.babbel.com

/ 350 MitarbeiterInnen