Kind und Karriere

Seit Jahren geistert ein Gespenst namens „Gebärstreik“ durch Deutschland. Ältere Herren halten dabei vor allem jüngeren Akademikerinnen vor, dass diese sich zu viel um ihren Beruf, und zu wenig um Nachwuchs kümmerten. Dabei kann von Streik keine Rede sein – die meisten Frauen wünschen sich Kinder. Doch die Verhältnisse sind nicht so: In den meisten Betrieben ist das Verständnis für Babypausen, kränkelnden Nachwuchs oder Betreuungsengpässe gering. Aus einem 700-Seelen-Ort kommt nun ein Beispiel, wie sich Kind und Karriere vereinbaren lassen: Ein Team aus Ingenieurinnen praktiziert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zehn Frauen mit 16 Kindern arbeiten mit flexiblen Arbeitszeiten im familienfreundlichen Umfeld. Hier ist Flächennutzungsplanung kein Widerspruch zur Krabbeldecke, Standortanalyse und Babybrei sind durchaus vereinbar. Das Planungsbüro Klärle gehört dennoch oder gerade deswegen zu den renommiertesten in Baden-Württemberg. Dabei organisieren die Frauen alles in Eigenregie, ohne jegliche öffentliche Förderung.
Quelle: www.land-der-ideen.de

Ziele des Engagements

Die Vereinbarkeit von Kind und Karriere für alle MItarbeiter möglich machen

Fakten
Seit wann

6/-2003

Art der Unterstützung Sachmittel;Zeit (Mitarbeiter, Unternehmensleitung)
Projekt Partner

Initiative Deutschland - Land der Ideen (3)

Region Baden-Württemberg
Branche Sonstiges

Ingenieurbüro Prof. Dr. Klärle

AnsprechpartnerIn: Prof. Dr. Martina Klärle

Würzburger Straße 9

97990 Weikersheim

Telefon: 07934 992880

www.klaerle.de

/ 0 MitarbeiterInnen