Insect Respect

„Ohne Insekten hat die Menschen nur noch wenige Monate“, sagt der bekannte Entomologe Edward Wilson. Diese Tatsache hat Dr. Hans-Dietrich Reckhaus aufgerüttelt. Der Geschäftsführer des gleichnamigen Familienunternehmens mit über 60-jähriger Erfahrung in Insektenbekämpfung hat sich der ungewöhnlichen Frage gestellt, welchen Wert eigentlich ein Insekt für die Gesellschaft hat. Bei seinen Nachforschungen fand er heraus: Das fragile Gleichgewicht vieler Ökosysteme ist auf Insekten angewiesen, als wichtiger Teil der Nahrungskette, als natürliche Helfer bei der Bestäubung oder auch beim Abbau von organischen Substanzen. Doch die Vielfalt und Zahl der Insekten geht enorm zurück, besonders in seiner Region Nordrhein-Westfalen. Daraus erwuchs bei Dr. Reckhaus die Idee, einerseits die Insektenbekämpfung zu reduzieren, ökologisieren sowie Insektenverluste auszugleichen und andererseits das gesellschaftliche Bewusstsein für den hohen Wert der Insekten durch Bildung und Sensibilisierung zu fördern.

 

Ziele des Engagements

Insect Respect ist das weltweit erste Gütezeichen für Insektenschutzmittel mit Ausgleichsflächen. Das heißt: Für jedes Biozid-Produkt für den Innenraum wird bereits vor dem Kauf ein insektenfreundliches Biotop geschaffen, in dem mindestens die gleiche Menge Insekten im Siedlungsraum neue Nahrungs-, Versteck- und Überwinterungsmöglichkeiten findet. Mittel- und langfristig soll mit diesem Gedanken die gesamte Biozid-Branche transformiert werden: Es gilt, weniger Insektenbekämpfungsprodukte einzusetzen, diese ökologischer zu gestalten und wenn ein Eingriff unbedingt nötig erscheint, diesen auszugleichen.

Doch das Konzept geht weit über diesen Kompensationsgedanken hinaus: Es sensibilisiert Bürger und Konsumenten für die immense Bedeutung der Insekten für unsere Gesellschaft und schafft mit Aufklärungsarbeit und Bildungsprojekten Aufmerksamkeit für den Wert und Rückgang der Sechsbeiner. Dabei sollen gezielt die Region und lokale Akteure einbezogen werden. Dazu gehört zum einen die Anlage der Insekten-Ausgleichsflächen in der Region, nahe dem eigentlichen „Eingriff“ durch die Produkte. In diesem Rahmen werden versiegelte Flächen (Flachdächer) begrünt und werten damit das lokale Klima und Umfeld auf. Zum anderen geht es um die konkrete Sensibilisierung vor Ort, Bildung, Bewusstseinsschaffung und konkrete Angebote zur Wissensvermittlung und zur Prävention.

Fakten
Projekt Partner

Naturkundemuseum Bielefeld

Branche Sonstiges
Award

Diese Projekt wurde bei
"Mein Gutes Beispiel"
ausgezeichnet!

Reckhaus GmbH & Co. KG

AnsprechpartnerIn: Tina Teucher

Industriestraße 53

33689 Bielefeld

Telefon: 017656966395

www.insect-respect.org

Insekten, Artenvielfalt, Naturschutz / MitarbeiterInnen