Mittagsrunde

Mitglieder und Partner haben die Möglichkeit, im Rahmen der Mittagsrunde unterschiedliche Themen zu besprechen und sich auszutauschen.

Die Anwesenden

Am 22. April 2015 lud Unternehmen für die Region e.V. in Kooperation mit dem Netzwerkpartner ZEIT FÜR NEUES Berlin zur gemeinsamen Mittagsrunde zum Thema ‚Innovationsfaktor Demografie in KMU‘ in der Berliner Geschäftsstelle ein. 20 Teilnehmer aus der Leitungs- und Personalebene kleiner und mittelständischer Unternehmen diskutierten gemeinsam mit Vertretern von Unternehmensnetzwerken erfolgreiche demografieorientierte Personalmaßnahmen und deren Nutzen für die betriebliche Innovationsfähigkeit sowie die Chancen und Potenziale älterer Arbeitnehmer für das Unternehmen. Nach der Begrüßung durch Tina Weber, Leiterin der Geschäftsstelle von Unternehmen für die Region e.V. und Peter Wagenknecht, Leiter STERNENFISCHER für ZEIT FÜR NEUES Berlin gab Christoph Zeckra, Gesamtverantwortlicher des Generali Zukunftsfonds einen interessanten Impuls. Er wieß darauf hin, dass sich immer noch viel zu wenig Unternehmen Gedanken über ihr Demografiekonzept machen. Unternehmen, die schon heute eine Personalentwicklung bis zum 75. Lebensjahr verfolgen, erhöhen dadurch deutlich ihre Attraktivtät.

 

Denkanstoß zum Mitnehmen

Auch der Impuls von Gerd Schierenbeck, Bundesvorstand und Leiter des Landesverbandes Niedersachsen der Initiative 50Plus regte zum Nachdenken an, indem er den Fokus auf die Perspektive der Betroffenen und deren Bedürfnisse legte. Es geht nicht nur darum, ob ältere Arbeitnehmer noch weiter arbeiten können, es geht auch um das Wollen, Dürfen, Sollen und Müssen – beispielsweise im Hinblick auf die private oder die unternehmensinterne Situation oder gesetzliche Regelungen. Im Anschluss wurden zwei Best Practices vorgestellt: Dr. Daniel Fischer von der I.K. Hofmann GmbH präsentierte ein Modell für passgenaues Recruiting, Weiterbildung und Mitarbeiterbindung auch im Bereich der Zeitarbeit um sich verfestigender Langzeitarbeitslosigkeit ab 50 Jahren zielgerichtet entgegen zu wirken. Anja Vogel von der bito AG stellte das Konzept der „bito-Akademie“ vor, das durch Paten- und Tandemmodelle sowie genaue Personalplanung mehrere Generationen im Unternehmen miteinander vernetzt.